15.10.2019, 12:53 Uhr | von | Wirtschaft

Die Expansion des österreichischen Unternehmens XXXLutz nach Deutschland wird fortgeführt. Das Möbelunternehmen erwirbt 50% des deutschen Möbeldiscounters Roller und tejo/Schulenburg.

Hälfte der deutschen Möbelkette Roller von XXXLutz gekauft
Bild: Pressebild © XXXLutz KG

Die oberösterreichische Möbelkette XXXLutz hat ihre Deutschland-Expansion weiter fortgeführt und hat 50 Prozent des deutschen Möbeldiskont-Unternehmens Roller und des Möbeleinzelhandelsunternehmen tejo/Schulenburg. Wettbewerbshüter müssen diesem Deal noch zustimmen.

Es wurde eine strategische Partnerschaft zwischen der deutschen Muttergesellschaft Tessner Gruppe, deren Tochterunternehmen etwa Roller und tejo sind, geschlossen. Grundlagen der Zusammenarbeit wurden bereits vertraglich bestimmt und unterzeichnet.

XXXLutz ist per 1.10.2019 zu 50 Prozent an den 130 Roller-Märkten in Deutschland, aber auch Luxemburg, beteiligt. Außerdem ist XXXLutz somit auch an 20 Möbeldiscounter-Märkten und acht Schulenburg Einrichtungszentren beteiligt. Zum Kaufpreis selbst wurden bisher von beiden Seiten keine Angaben gemacht. Der Gesamtumsatz von Roller und tejo/Schulenburg betrug jedoch 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Plan ist, dass beide Möbelunternehmen weiterhin voneinander unabhängig aktiv sein sollen, jedoch im Wettbewerb zueinanderstehen.

aktualisiert: 15.10.2019, 12:53 Uhr
Richard Baidinger
Email: rb@finanz.at
Redakteur, Ressort Wirtschaft und Finanzen
Experte für Wirtschaft und Finanzen
Redaktion | Kontakt | Wien
Richard Baidinger ist Experte und Redakteur für Bank- und Finanzwirtschaft aus Wien.

Schlagwörter:

XXXLutzRollerPartnerschaft

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!