Das Arbeitsmarktservice vermeldet einen rasanten Anstieg an offenen Stellen. Immer mehr Betriebe suchen durch den wirtschaftlichen Aufschwung dringend Personal. Im Vergleich zum Vorjahr sind die offnenen Stellenangebote um 72,5 Prozent gestiegen.

13.09.2021, 14:46 Uhr | Arbeitnehmer
AMS vermeldet Rekord: Fast 114.000 offene Stellenangebote
Bildquelle: APA | AMS - Arbeitsmarktservice

Der wirtschaftliche Aufschwung nach dem Coronakrisen-Einbruch lässt die heimischen Unternehmen wieder kräftig nach Personal suchen. Per Ende August war die Rekordzahl von 113.849 sofort verfügbaren offenen Stellen beim Arbeitsmarktservice (AMS) gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Plus von 72,5 Prozent. Rund 27.500 Leiharbeits-Jobs und 18.200 Stellen im Handel (inklusive Kfz) waren ausgeschrieben, geht aus einer AMS-Auswertung für die APA hervor.

Personalmangel vor allem im Tourismus spürbar

Zahlreiche Tourismusbetriebe vermelden einen Personalmangel, unter anderem weil während der Pandemie manche Arbeitskräfte die Branche gewechselt haben. Einige Salzburger Wirte haben aufgrund von fehlenden Mitarbeitern bereits die Öffnungszeiten reduziert. Die Beherbergungs- und Gastronomieunternehmen meldeten für Ende August rund 15.300 sofort verfügbare offene Stellen. In der Warenerzeugung suchten Unternehmen Mitarbeiter für 12.600 Jobs und Baufirmen suchten Arbeitskräfte für rund 9.900 Stellen.

46 Prozent der offenen Stellen in einem Monat besetzt

Für die meisten ausgeschriebenen Jobs finden die Unternehmen relativ schnell eine Arbeitskraft. Zwischen Jänner und August 2021 wurden 46 Prozent der beim AMS gemeldeten Stellen innerhalb von 30 Tagen besetzt, 39 Prozent zwischen 31 und 90 Tage und 11 Prozent zwischen 91 bis 180 Tage. Bei nur 4 Prozent der Stellen dauert die Arbeitskräftesuche länger als 180 Tage.

Mehr Informationen: Arbeitnehmer

Buchhaltungssoftware
Kostenlos Rechnungen, Angebote und mehr erstellen mit der Software von Finanz.at!