02.08.2019, 15:27 Uhr | von | Wirtschaft

Das Start-Up Agilox aus Oberösterreich stellt selbstfahrende und innovative Stapler her und zählt mittlerweile zu den Marktführern in diesem Bereich. Nun erhielt das Unternehmen ein neuerliches Investment von 30 Millionen Euro.

Oberösterreichisches Start-Up Agilox erhält Investment von 30 Millionen Euro
Bild: pixabay.com / rawpixel

Das oberösterreichische Start-Up Agilox stellt selbstfahrende Stapler her und hat sich mittlerweile in diesem Bereich weltweit einen Namen gemacht. Das in Vorchdorf angesiedelte Unternehmen zählt bereits Konzerne, wie VW, Lufthansa oder DHL zu seinen Kunden. Nun steigt die Oberösterreich Beteiligungsgesellschaft mit einem Investment von 30 Millionen Euro bei Agilox ein, wie APA und ORF berichtet. Bereits vor zwei Jahren stieg die Raiffeisen-Beteiligungs AG in das Start-Up ein.

Das stetig wachsende Unternehmen aus Oberösterreich beschäftigt heute 40 Mitarbeiter und konnte seinen Marktwert mittlerweile auf rund 100 Millionen Euro steigern. Die selbstständigen Hubstapler für große Warenlager können auf engstem Raum arbeiten und wenden. Die Nachfrage nach den Produkten steigt. Vor allem durch leistungsstarke Akkus und einen neuen und innovativen Antrieb hängt Agilox die Konkurrenz immer mehr ab.

Das neue Kapital soll für weiteres Mitarbeiterwachstum und die Entwicklung und den Ausbau neuer Staplersystem verwendet werden.

Mario Schantl
Email: ms@finanz.at
Redakteur, Ressort-Leiter Immobilien
Experte für Immobilien und Finanzierung
Redaktion | Kontakt | Steiermark
Mario Schantl ist Experte für Finanzierungen und Immobilien und berichtet als Redakteur auf Finanz.at über Nachrichten und Sachverhalte.

Schlagwörter:

Start-upAgiloxInvestmentOberösterreichStaplerHubstaplerselbstfahrende Stapler

Melden Sie sich zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie immer aktuelle Infos und News sofort per Email.
Mehr Schlagzeilen

Alle Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier. Kontaktieren Sie uns für Ihr Feedback!