Die Zinsen für eine lukrative Geldanlage sind derzeit eher niedrig. Welche Optionen haben Anleger in Zeiten von Niedrigzinsen, um ihr Geld gut anzulegen?

Die Zinsen für eine lukrative Geldanlage sind derzeit eher niedrig. Welche Optionen haben Anleger in Zeiten von Niedrigzinsen, um ihr Geld gut anzulegen?

Der Handel mit Aktien ist eine Form der Geldanlage, die gewisse Vorkenntnisse und Erfahrungen voraussetzt, um erfolgreich zu investieren. Hier findet man alle Informationen zum Risiko im Aktienhandel, Tipps zu Gebühren und Kosten für Anfänger, sowie die Auswahl der Wertpapiere für das eigene Depot.

Aktien handeln

Broker jubelt über Anstieg der Aktienkurse Quelle: bigstock.at, ID: 54559502

Aufgrund der niedrigen Zinsen werden alternative Spar- und Investmentanlagen immer beliebter. Dazu gehört auch der Aktienmarkt, wobei es allerdings immer ein Auf und Ab an der Börse gibt. Doch auf lange Sicht gesehen, bieten Aktien als Investment eine realistische Aussicht auf hohe Erträge. Doch ist das Geschäft mit den Wertpapieren nicht ganz einfach, denn es gibt viele Merkmale und Punkte die beachtet werden müssen, damit am Ende auch ein Gewinn bei herausspringt.

Gebühren

Grundsätzlich fallen beim Kauf von Aktien über Broker Gebühren an. Ebenso können bei bestimmten Anbietern sogenannte Depotführungskosten (Gebühren) anfallen. Jedoch werden diese Kosten zurzeit immer weiter verringert, um die Eröffnung und Führung eines Aktiendepots attraktiver zu machen. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Brokers also auch auf die anfallenden Gebühren für den Aktienhandel!

Risikobereitschaft

Um in Aktien zu investieren bedarf es einer gewissen Risikobereitschaft. Da die Wertpapiere der Firmen an der Börse gehandelt werden, ist ein ständiges Auf und Ab der Kurse vorhanden. Zudem ist es wichtig einen langen Atem zu besitzen, denn eine Investition in Aktien braucht eine gewisse Zeit, um von den Gewinnen zu profitieren. Neben zum Teil hohen Erträgen, kann es allerdings auch zu deutlichen Verlusten kommen. Für den Aktienhandel sind daher gute Nerven ganz wichtig.

Bei dieser Art von Geldanlage spielt vor allem die Seriosität eine wichtige Rolle. Daher lohnt es sich auf jeden Fall auch einen Blick in andere Länder zu riskieren. Besonders die politischen und wirtschaften Rahmenbedingungen in Europa, Asien und den USA spielen im Bereich der Aktien oftmals eine entscheidende Rolle. Häufig können selbst kleinste politische Entscheidungen zu deutlichen Veränderungen am Aktienmarkt kommen. Hier kommt es vor allem auf Perspektiven an, denn nur wenn Firmen und Unternehmen Wachstumspotenzial haben, kann der Aktienkurs dauerhaft ansteigen.

Solides Grundwissen

Um in Aktien zu investieren, sollte ein solides Grundwissen vorhanden sein. Zwar gibt es viele Anbieter die eine fundierte Beratung anbieten, doch trägt am Ender der Aktieninhaber die Entscheidungen. Auch Börsenspezialisten bieten keine Garantie auf hohe Erträge, zwar verfügen sie über eine hohe Erfahrung und können in Krisenzeiten schnell die richtigen Entscheidungen treffen, doch auch sie können sich „verspekulieren“. Die Grundlage vom Aktienhandel stellt eine genaue Analyse und Beobachtung der wirtschaftlichen Lage dar. Viele Unternehmen sind heute ein „Gobal Player“ und bieten ihre Produkte weltweit auf den Märkten an.

Die Geldsumme, welche in Aktien investiert werden soll, muss gut überlegt sein. Zwar bietet die Börse Aussichten auf hohe Gewinne, doch kann im schlimmsten Fall das ganze Geld auch futsch sein. Auf keinen Fall, sollte im Vorfeld ein Kredit aufgenommen werden, um das Kapital dann zu investieren. Das eingesetzte Geld sollte „übrig“ sein und nicht an anderer Stelle plötzlich fehlen.

Broker als Verwalter

Um Aktien zu kaufen oder verkaufen wird ein Broker benötigt. Dieser führt die Aufträge im Namen des Kunden aus. So kann zum Beispiel im Vorfeld festgelegt werden, welche Art von Aktien ins das Depot aufgenommen werden sollen. Zudem können Kurshöhen benannt werden, wann gekauft oder verkauft werden soll. Broker sind Profis im Bereich des Wertpapierhandels, die sich den ganzen Tag mit der Börse beschäftigen. Sie verfügen über konkretes Wissen über den Welthandel und können schnelle Entscheidungen treffen, welche sich positiv für das Investment auswirken. Ein Aktienhandel sollte daher von Profis durchgeführt werden, denn für Laien wäre es ein reines Spekulationsgeschäft mit hohen Risiken.

Alle Pro- und Contra-Argumente für Aktieninvestments als Geldanlage im Überblick:

Vorteile

  • Als Aktieninhaber profitiert man gleich zweimal von einer Aktie. Denn zum einen sorgen Kurssteigerungen für einen höheren Wert und zum anderen schütten die Unternehmen bei starken Geschäftszahlen eine Dividende pro Aktie aus. Im Schnitt bieten Aktien eine höhere Renditechance als konventionelle Anlagenformen, wie zum Beispiel Tages- oder Festgeld. Als Aktionär ist man auch Teilhaber an einem Unternehmen und hat auf der Hauptversammlung ein Stimmrecht. So kann eine Mitbestimmung an der Führung von der Firma vorgenommen werden. Je mehr Aktien im eigenen Besitz sind, desto höher fällt am Ende das Stimmrecht aus.

Nachteile

  • Bei schlechten Nachrichten oder Zahlen vom Unternehmen fallen die Aktienkurse. Geht eine Firma Pleite, droht im schlimmsten Fall sogar ein Totalverlust. Aktien haben zudem keine feste Form der Rendite, wie zum Beispiel eine Festgeldanlage. Die erzielte Rendite ist ausschlaggebend von den Kursen der Aktie und der Dividendenausschüttung. Diese Ereignisse können von Jahr zu Jahr stark schwanken. Seit dem Jahr 2009 gibt es keine steuerlichen Vorteile mehr, denn sämtliche Gewinne, die an der Börse erzielt werden, unterliegen der Abgeltungssteuer.

Weitere Tipps zum Handeln von Aktien und Wertpapieren finden Sie hier:

Worauf muss man achten?

Entscheidungen in Bezug auf Aktienanlagen sollten nicht einfach aus Tipps oder Empfehlungen stammen, hier ist es wichtig auf Analysen und Bewertungen zu setzen. Zwar gibt es viele konservative Wertentwicklungen, die für die Jahre hinweg stabil verlaufen, doch kommen immer wieder neue Unternehmen auf den Markt, wo ein regelrechter Hype entsteht und es ein hohes Kurspotential gibt. Hier ist immer Vorsicht geboten, denn gerade in recht jungen Bereichen kann es schnell zu einem Totalverlust kommen. Da die Börse ständigen Schwankungen ausgesetzt ist, sind sowohl die Lage vom Unternehmen, wie auch die wirtschaftliche Situation sehr wichtig.

Es ist auf jeden Fall sehr hilfreich sich mit dem allgemeinen Aktienmarkt auseinander zu setzen. Besonders Meldungen von Unternehmen in Bezug auf wirtschaftliche Bilanzen und zukünftige Entscheidungen sind wichtig. Auch Zukunftsperspektiven für Wachstum und neue Märkte können Aktienkurse beflügeln. Das Geld sollte vor allem in Unternehmen investiert werden, die auf gesunden Beinen stehen und in Branchen tätig sind, die eine Zukunft haben. Dagegen sind Unternehmen in einer Krise ein hoher Risikofaktor. Am besten ist es die Anlageform in Aktien zu streuen und in unterschiedliche Bereiche zu investieren. So wird das Risiko bei einem möglichen Verlust deutlich verringert.