Als Inhaber eines Studentenkontos profitiert man nicht nur von vielen kostenlosen Leistungen, sondern des Weiteren auch von attraktiven Bonusleistungen, die von der Bank zum Teil als Lockangebote beworben werden.

Jetzt unverbindlich beim besten Anbieter anfragen! (kostenlos und 40 Euro Online-Bonus)

Studenten zählen zur Zukunft eines Landes. Daher genießen sie in vielerlei Hinsicht Vorteile. Wenn man studiert, kann man oftmals nicht nebenbei auch noch einem Vollzeitjob nachgehen. Da man mit dem Studium ohnehin genug um die Ohren hat, sollte man sich als Student nicht auch noch Gedanken über das Begleichen von Rechnungen bzw. die Finanzierung dieser machen müssen. Daher bieten Studentenkonten viele Konditionen an, die genau auf die Bedürfnisse von Studenten zugeschnitten sind, sodass man sein Geldleben einfach im Auge behalten und sich auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Was zeichnet ein Studentenkonto aus?

Das Studium ist der erste Schritt in ein selbstständiges Leben. Dazu gehört unter anderem auch das Beziehen einer eigenen Wohnung und das Bezahlen der eigenen Rechnungen. Um Rechnungen überhaupt erst bezahlen zu können, benötigt man neben dem nötigen Geld auch eine Schnittstelle – das Studentenkonto. Banken gehen grundsätzlich davon aus, dass Studenten im späteren Verlauf ihres Lebens eine Karriere mit einem höheren Verdienst einschlagen werden. Darum versuchen sie diese schon so früh wie möglich durch attraktive Konditionen eines Studentenkontos zu ködern.

Dadurch soll der erste Schritt einer langfristigen Beziehung zu, wie man annimmt, lukrativen Kunden gesetzt werden. Deswegen bieten die meisten Banken Studentenkonten mit allen wichtigen Funktionen, wie etwa Online-Banking oder einer zusätzlichen Kreditkarte zu überaus attraktiven Konditionen an. Oftmals ist die Kontoführung auch zur Gänze kostenlos. Ferner steht den Studenten in der Regel ein im Verhältnis hoher Überziehungsrahmen von bis zu 3.000 Euro zur Verfügung. Zu beachten gilt jedoch, dass für das Überziehen des Kontos selbstverständlich auch Zinsen anfallen. Auch wenn für alle Services in der Regel keine Kosten anfallen, ist das Überziehen des Kontos nie kostenlos.

Wird nämlich das Konto längerfristig oder regelmäßig überzogen, so drohen hohe Überziehungszinsen. Diese können sich durchaus in einem zweistelligen Prozentbetrag wiederfinden. Daher stellt die Möglichkeit das Konto überziehen zu können, eine Art Kostenfalle dar. Außerdem kann diese Überziehung den ersten Schritt in die Schuldenfalle darstellen. Weiß man, dass man regelmäßig mehr Geld benötigt als man auf dem Konto hat, so sollte man sich um eine günstigere Alternative, wie zum Beispiel einen Studentenkredit, der speziell für solche Fälle aufgenommen werden kann, umsehen. Dieser bietet langfristig bessere Konditionen bei Bedarf einer Finanzspritze oder der Finanzierung, als die Überziehung des Studentenkontos.

Den besten Anbieter für Studentenkonten in Österreich finden Sie hier!

(kostenlos und 40 Euro Online-Bonus)

Weitere Informationen zu Studentenkonten:

Im Folgenden werden nützliche Informationen rund um das Thema Studentenkonto angeführt und zum besseren Verständnis näher erklärt.

Leistungen

Grundsätzlich kann man mit einem Studentenkonto alle Transaktionen durchführen, die man auch mit einem herkömmlichen Girokonto durchführen kann. Dazu zählen etwa Überweisungen im In- und Ausland, die Anforderung von Kontoauszügen, das Einrichten von Abbuchungserlaubnissen und Daueraufträgen, das Führen einer Bankomat- und oftmals auch einer Kreditkarte, sowie die Verzinsung von Guthaben.

Bedingungen zum Eröffnen des Girokontos

Die Ansprüche auf ein Studentenkonto hat einerseits nicht jeder und andererseits hat man diese auch nicht ewig. Man muss bestimmte Kriterien erfüllen, um ein Studentenkonto in Anspruch nehmen zu können und die damit verbundenen Vorteile zu genießen. Grundvoraussetzung ist, dass man ein Studium nachweisen kann. Dazu reicht in der Regel die Vorlage eines Studentenausweises. Aber auch bezogen auf das Alter des Kontoinhabers gibt es bestimmte Grenzen. In der Regel ist die Benutzung eines Studentenkontos bis zum 26. Lebensjahr begrenzt. Damit soll verhindert werden, dass Kunden bis zur Pension hin von den günstigen Konditionen profitieren, nur weil sie sich etwa für ein Studium eingetragen haben.

Bonus

Um möglichst viele potenzielle Kunden anlocken zu können, lassen sich die Banken einige Boni einfallen. So werden etwa im Zuge eines Studentenkontos Vergünstigungen von Tickets für Konzerte und andere Events, günstigere Bahntickets, kostenlose Kopierkarten oder aber auch das kostenfreie Binden der Abschlussarbeit angeboten. Die Konditionen der verschiedenen Banken ähneln sich oft, sodass manchmal nur die Auswahl an Boni entscheidend ist.

Studentenkonto eröffnen

Früher haben sich Mitarbeiter diverser Banken um die Universitäten versammelt und haben versucht, die Studenten zum Abschluss eines Kontos zu bewegen. Im Zeitalter des Internets ist der Vertrieb von Konten und anderen Sparprodukten viel einfacher geworden, zumal sich auch viele Menschen nur noch über das Internet informieren. Mit nur wenigen Mausklicks kann man so die Angebote der diversen Anbieter vergleichen und das für sich selbst am besten passende Produkt auswählen.

Konten und Anbieter vergleichen

Bei der Wahl des Studentenkontoanbieters sollte man sich als potenzieller Kunde aber nicht nur auf die Boni, sondern sollte sich vor allem auf die Leistungen des Kontos konzentrieren. Ein Vergleich der Habenzinsen bei einem Kontoguthaben, der Sollzinsen bei einer Kontoüberziehung, der Kosten einer Kreditkarte und der Gebühren sonstiger Leistungen, sollte Aufschluss über die Frage des richtigen Anbieters geben.